Chronik der SG Beverstedt e.V.

 

01. August 1900 
Gründung durch Hinrich Schwanwede, Fritz Korte und August Schirmer. Als Turnhalle stand der Saal im „Gasthaus Seedorf“ der heutigen Gastwirtschaft „Happy Bahamas“ zur Verfügung.
   
1911 
Hinrich Cordts, Lehrer aus Lunestedt, engagierte sich für neuen Schwung im Vereinsleben.
   
1919 
Die erste Damenriege wurde von Ella Meyer geleitet und eine Kinderturngruppe wurde eingerichtet.
   
1921 
Der Saal im „Gasthaus Seedorf“ wurde dem Sportverein gekündigt. Die Turnhalle in der Schule Feldhofstraße konnte ab sofort genutzt werden.
   
1925 
Der Turnverein feierte sein 25-jähriges Jubiläum mit Umzug, Fest und einem anschließenden rauschendem Ball im „Gasthaus Seedorf“.
   
1925 
Der Turnverein feierte sein 25-jähriges Jubiläum mit Umzug, Fest und einem anschließenden rauschendem Ball im „Gasthaus Seedorf“.
   
1930 
Dietrich Wintjen sen. wurde auf der Mitgliederversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt.
   
1932 
Gründungsjahr der Fußballabteilung. Die Spiele wurden mangels eines Fußballsplatzes auf der Wiese gegenüber der Brake ausgetragen. Nachdem die Nutzung von Bauernwiesen nicht mehr möglich war, konnte der Turnverein das Gelände vom Schützenverein am Adelstedter Berg nutzen.
   
1934 
Der erste Beverstedter Sportplatz wurde eingeweiht. Er entstand durch tatkräftige Hilfe der Mitglieder, die mit Schaufeln und Spaten Einsatz zeigten.
   
1934 
Im Vereinslokal, dem heutigen „Hotel zum Biber“ beschloss man neue Vereinsfarben für die Fußballer: schwarze Hosen mit gelben Streifen, gelbe Hemden, schwarz abgesetzt.
   
1935 
Der Turnverein Beverstedt organisierte sich: es wurden Jugend- und Knabenmannschaften gebildet und Kreis- und Bezirksfußballmeister-schaften ausgetragen.
   
1939 
Die Aktivitäten im Verein kamen zum Erliegen, der 2. Weltkrieg war ausgebrochen.
   
1947 
Neugründungsversammlung. Aufgrund der Auflagen der britischen Besatzungsmacht wurden sämtliche Vereine zur Sportgemeinschaft Beverstedt zusammengefasst. Es gab jetzt verschiedene Abteilungen: Fußball, Reiten, Gesang, Kegeln, Schach, Theaterspielschar, Tischtennis, Turnen, Leichtathletik und eine Frauenturnriege.
   
1948 
Dietrich Wintjen sen. wurde Ehrenvorsitzender und Heinrich Beckmann Vorsitzender.
   
1950 
Die Vorbereitungen für das 50-jährige Jubiläum liefen auf Hochtouren und die Spielschar verließ geschlossen den Verein, die neue Abteilung Boxen kam hinzu. Das Jubiläum wurde mit einer Festwoche, Umzügen und einem Ball würdig begangen.
   
1952 
Neuer Vorsitzender wurde Dr. Rudolf Korte.
   
1954 
Das Gelände an der ehemaligen Molkerei wurde mit Mitglieder-unterstützung zum Sportplatz umgebaut. Nasser Lehmboden am vorherigen Sportplatz am Adelstedter Berg hatte es den Sportlern schwer gemacht.
   
1957 
Einweihung des neuen Sportplatzes mit Umkleidehaus und Wohnung des ehrenamtlichen Platzwartes mit Fahnenumzug durch den Ort.
   
1961 
Bau der Schulturnhalle am Feldhofplatz und Gründung der Damengymnastikgruppe, die bis heute besteht und aktiv ist.
   
1962 
Gründung einer Mutter-Kind-Turngruppe, heute Eltern-Kind-Turnen, in der Kinder spielend an Sport herangeführt werden.
   
1967 
übernahm Heinz Neuhold den Vorsitz, nachdem Dr. Korte 1966 verstorben war.
   
1968 
begann der Sportlehrer Hans Stratmann seinen Dienst an der Beverstedter Schule und trat 1970 dem Sportverein bei. Er übernahm die Leitung der bereits in den Jahren 1964-1970 zum Förderstützpunkt des niedersächsischen Geräteturnens ernannten Turnabteilung und führte sie ab 1972 zu 26 Starts bei „Jugend trainiert für Olympia“.
   
1969 
Werner Seedorf wurde Vorsitzender des Vereins.
   
1971 
Die Jahreshauptversammlung wählte Martin Kruse zum Vorsitzenden.
   
1975 
feierte der Verein mit 512 Mitgliedern und 8 Sparten sein 75-jähriges Bestehen. Die Mitgliederversammlung verabschiedete eine neue Satzung, der Verein wurde eingetragener Verein (e.V.) und in das Vereinsregister Langen eingetragen.
   
1976 
Gründung der Leichtathletikabteilung und Leitung durch Rolf Gleistein. Inbetriebnahme des Hartplatzes mit Weitsprunganlage am Schulzentrum.
Uwe Scheper wurde Vorsitzender der SG Beverstedt e.V.
   
1978 
Erweiterung der sportlichen Angebote nach Fertigstellung der Großraumturnhalle am Schulzentrum. Anschaffung von 12 Wettkampftischen für die Tischtennisabteilung.
   
1979 
erstmals „Rot-Weiße Nacht“ als Vereinsball, später „Sportlerball“, gemeinsam mit dem Tennisverein bis 2003, danach „Ball der Vereine“ von mehreren Vereinen aus Beverstedt.
   
1980 
Der Landkreis Cuxhaven erstellte den Rasensportplatz am Schulzentrum und der Flecken Beverstedt den 1. Bauabschnitt des Umkleidegebäudes An der Brake mit erheblicher Beteiligung der Mitglieder.
Es erschien die erste Ausgabe der Vereinszeitschrift „SG Life“.
   
1981 
entwickelte sich unter Leitung von Dieter Henken eine Basketballabteilung, die zeitweise in der Regionalliga spielte.
   
1983 
Gründung der Tanzsportgruppe und der Volleyballabteilung. Am 30. Mai Einweihung des gemeindeeigenen Rasensportplatzes An der Brake.
   
1984 
Gründung der Judoabteilung unter Anleitung von Eckard Lehmann. Bau der ersten Flutlichtanlage. Anpassung der Satzung zum Erhalt der Gemeinnützigkeit.
   
1986 
Gründung der Ballettabteilung durch die Ballettschule Nowak.
   
1988 
Einweihung der 100-m-Kunststofflaufbahn am Sportplatz An der Brake.
   
1989 
Fertigstellung und Übergabe des 2. Bauabschnittes des Umkleidegebäudes mit Clubzone und Terrasse An der Brake („Sportlertreff“). Wieder beteiligten sich die Mitglieder an den Arbeiten.
   
1990 
erste Antragstellung des Fleckens zur Verlegung des Sportplatzes und Erstellung einer Ausbaustufe „Wettkampfbahn Typ C“ mit 400-m Laufbahn. Wegen fehlender Finanzmittel keine Realisation.
Der Verein hatte mittlerweile 867 Mitglieder.
   
1991 
Jürgen Korte wurde als Vorsitzender Nachfolger von Uwe Scheper. Anschaffung eines ersten Computers für die Vereinsverwaltung.
   
1994 
der Verein begrüßte sein 1.000 Mitglied (Yanick Anders).
   
1997 
im Rahmen des Vereinssportfestes wurde die von Dr. Andreas Völsch gesponserte Weitspring- und Kugelstoßanlage eingeweiht. Anschaffung einer originalgetreuen Nachbildung der Vereinsfahne.
Nach Rücktritt von Jürgen Korte übernahm Raimund Wojtowicz kommissarisch den Vorsitz des Vereins.
Der „Sportlertreff“ wurde zunächst in einen Schulklassenraum und später zum Kindergarten umgebaut.
Einrichtung des „Fußballkellers“ zur Durchführung von Besprechungen, Sitzungen und kleinen Feiern in Eigenleistung.
   
1999 
auf der Jahreshauptversammlung wurde Berthold Gärtner zum Vorsitzenden gewählt. Der Verein hat 1.205 Mitglieder und einen Jahresetat von 100.000,- DM.
Auf dem Rotgrandfeld vor dem Schulsportplatz wurde eine Skateranlage erstellt und im Mai freigegeben.
Bis hierher übernommen einem Konzept von Hans Mindermann, ergänzt von Jürgen Korte.
   
2000 
100-jähriges Bestehen wurde gefeiert mit Sportlerball und Kommers sowie einer Vielzahl sportlicher Veranstaltungen.
   
2002 
erster Spatenstich zur Erstellung der Ausbaustufe „Wettkampfbahn Typ C“ mit 400-m Laufbahn.
   
2003 
Kauf und Aufstellung des 1. Gerätecontainers am Sportplatz An der Brake
   
2004 
Einweihung der Ausbaustufe „Wettkampfbahn Typ C“ mit 400-m Laufbahn. Inbetriebnahme der Hochsprunganlage.
Erstmalige Veranstaltung des ehemaligen Sportlerballs als
„Ball der Vereine“.
   
2005 
musste die Tanzsportgruppe nach 22 Jahren geschlossen werden.
Anbau eines Verkaufskiosk und der Überdachung am Umkleidegebäude An der Brake.
   
2006 
Aufstellung einer Garage am Sportplatz für Geräte und Maschinen zur Platzpflege.
   
2007 
Aufstellung des 2. Gerätecontainers am Sportplatz.
   
2008 
Durchführung des 61. Kreissportfestes in Beverstedt.
Beginn des Baues einer neuen Flutlichtanlage am Sportplatz mit Wettkampfanlage Typ C.
Bau und Inbetriebnahme des DFB MiniSpielfeldes an der Grundschule.
   
2009 
Fertigstellung und Inbetriebnahme der Flutlichtanlage, die unter Erbringung erheblicher Eigenleistungen erstellt wurde.
Aufstellung eines Regiecontainers und Errichten eines neuen Zugangstors am Sportplatz an der Brake.
   
2010 
trafen die beteiligten Beverstedter Vereine die Entscheidung den „Ball der Vereine“, der zuletzt „Sommernachtstraum“ hieß, nicht mehr zu veranstalten.
 
2016 
Es findet wieder jährlich der "Sportlerball" statt.